Zum Inhalt springen

Interviews

3C – Interview symbolised by Lego® figures

Meine Regel lautet: Wenn ich jemanden interviewe, sollte er niemals lesen, was ich über ihn zu sagen habe, und bereuen, mir das Interview gegeben zu haben.

Von vielen Politikern gefürchtet – manchmal aus guten Gründen – ist das Interview. Nicht so hier: Interviews sind qualitative Forschungsmethoden, um Fakten, manchmal auch Einstellungen und Erwartungen für eine Analyse zu sammeln. Sie sind nicht öffentlich, sondern vertraulich. Die befragte Person ist ein Fachexperte. Sie oder er verfügt über wertvolles Wissen, das eine Organisation, ein Unternehmen oder eine Person voranbringen kann. In manchen Fällen kann die Person oder ein Team Coach sein.

Andererseits ist das Vorstellungsgespräch keine Coaching-Sitzung. Und es geht nicht nur um Fakten, die auch in der quantitativen Forschung gemessen werden könnten. Mehr als nur Informationen wollen wir Zusammenhänge und Kontext von Situationen, Prozessen und Entwicklungen verstehen. Auch die Motivation zum Handeln oder Nicht-Handeln spielt eine wesentliche Rolle.

Die geführten Interviews sind strukturiert und standardisiert, um vergleichbare Erkenntnisse zu erhalten. Sie sind, anders als beispielsweise in der Ethnologie oft üblich, weniger offen und narrativ. In der Regel handelt es sich bei den Interviews um Experteninterviews oder problemzentrierte Interviews.

Das Interview folgt vier Prinzipien der Geisteswissenschaften:

Auswahl der Interviewpartner

Wer wird für die Analyse ausgewählt? Wer wird zum Befragten? Ist das eine Auszeichnung oder eine Bestrafung? Die Auswahl der Interviewpartner ist nicht Aufgabe eines Kundenunternehmens, sondern 3C – Coaching wählt nach Kriterien aus, die sich aus der Analyse ergeben. Es kann sein, dass alle Mitglieder eines Teams, eines Projektes, eines Unternehmens oder Vertreter bestimmter Gruppen befragt werden. Z.B. der älteste und der jüngste Mitarbeiter, der Chef und der Außendienstmitarbeiter usw. Nehmen Sie es also bitte nicht persönlich und ziehen Sie keine Schlüsse daraus, ob Sie auf der Liste der Befragten stehen oder nicht.

Wie ein Interview-Termin verabreden?

Falls Sie gebeten wurden, Ihr wertvolles Wissen zur Verfügung zu stellen, erhalten Sie eine E-Mail. Darin werden das Ziel des Interviews und die Themen geklärt. Außerdem gibt sie Ihnen eine grobe Zeiteinschätzung für Ihre eigene Planung.

Am besten planen Sie das Interview selbst innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens von wenigen Tagen. Klicken Sie einfach auf den dunkelroten Terminplan-Button (“Schedule”) und Sie gelangen auf die Terminplan-Seite.

Sie erhalten eine Bestätigungsmail und, falls Sie Ihre Handynummer angegeben haben, auch eine SMS. In dieser Mail (und SMS) finden Sie einen Zoom-Link. Es gibt auch die Möglichkeit, einem Link zur Terminverschiebung zu folgen. Dies funktioniert nur 24 Stunden im Voraus. Bitte tun Sie dies aber nur in dringenden Fällen!
Sollten Sie die Bestätigungsmail (oder die SMS) nicht innerhalb von 15 min erhalten haben, überprüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner. Sollte auch dies nicht der Fall sein, kontaktieren Sie uns bitte!

Wie läuft ein Interview ab?

Als Interviewpartner haben Sie in der Regel einen Zoom-Link erhalten. Sie wissen also, dass wir das Interview über das Internet führen. Bitte bereiten Sie sich mit Ihrer Ausrüstung (Computer/Tisch/Telefon, Mikrofon, Lautsprecher) ein paar Minuten vorher in einer ruhigen, ungestörten Umgebung vor. Wenn Sie mit dem Zoom nicht vertraut sind, finden Sie hier einige Anregungen.

Außerdem können Sie entspannt und konzentriert sein. Nehmen Sie sich eine Tasse Kaffee oder ein Glas Wasser. 3C ist kein Zahnarzt, sondern wir sehen Sie als Freund und Partner, um Fortschritt und Entwicklung für unser gemeinsames Interesse zu bringen.

Nach einer kurzen Einführung werden wir einen standardisierten Fragebogen bearbeiten. Einige Fragen sind einfach mit ja oder nein zu beantworten, andere sind offener und laden Sie ein, frei zu sprechen. Und das war’s auch schon!

Sollten Sie die Sprache des Interviews nicht ausreichend beherrschen, informieren Sie uns bitte so früh wie möglich im Voraus, damit wir eine Lösung finden können.

Wie lange dauert ein Gespräch?

Die Länge eines Vorstellungsgesprächs sowie die Anzahl der Fragen hängen stark von der geforderten Analyse und Ihrer Rolle ab. Es kann zwischen 30 Minuten und 1,5 Stunden dauern – aber nicht länger als das. In der Regel erfahren Sie die ungefähre Zeit in der E-Mail-Einladung. In unserem Buchungstool ist die übliche Zeit mit 45 min angegeben. Die Anzahl der Fragen kann zwischen 20 und 40 liegen.

Aufzeichnung und Anonymität

Die Interviews werden zur besseren Transkription aufgezeichnet und anschließend gelöscht. Der Auftraggeber, d.h. die auftraggebende Organisation oder Firma, erhält weder die Aufzeichnung noch verbale Aussagen. Diese Anonymität ist gewährleistet. Wir anonymisieren und fassen die Informationen zusammen und erstellen einen prägnanten Bericht, der keine Rückschlüsse auf die Befragten zulässt. Sie können also frei sprechen, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Noch Fragen oder Bedenken?

Zögern Sie nicht, diese im Voraus oder gleich zu Beginn des Interviews zu äußern. Sie können mir entweder 

mailen oder Sie

verabreden ein unverbindliches Telefonat

Im Voraus möchte ich schon einmal für Ihre Bereitschaft danken!

Herzlichst, 

Ihr

Olaf Kellerhoff

error: Content is protected !!